User Experience

Vortrag @ O’Reilly Software Architecture Conference 2017, London

Am 16.-18. Oktober findet in London The O’Reilly Software Architecture Conference 2017 statt. Wir freuen uns schon sehr, dabei wieder auf unterhaltsame Weise unseren Zuhörern nahezubringen, wie eng die Verbindung zwischen User Experience und Softwarearchitektur ist (oder sein sollte!):

Design meets IT – Was kann die IT-Branche von Designern lernen? (Bitkom Event)

Wie wir erfolgreiche Software Produkte gestalten können, erfahren wir am besten von denjenigen die schon lange Produkte gestaltet haben, bevor es Software überhaupt gab. Um herauszufinden, ob diese Aussage tatsächlich stimmt und was genau wir von Gestaltern (Designern) für die…

Vortrag @ OOP 2017, München

Wir freuen uns sehr, bei der OOP 2017 als Sprecher dabei sein zu dürfen. Mit 8 Tracks zu spannenden Themen rund um Softwareentwicklung verspricht die OOP wieder ein echtes Highlight zu werden.

Was tun? Einfach mal machen!

Mit kleinem Team in geringer Zeit Großes erreichen? Das geht, und zwar mit den richtigen Leuten und dem richtigen Vorgehen. Der Bericht von Oliver Gerstheimer auf der diesjährigen „Mensch und Computer“ zeigt, wie unter Anwendung des „Lean Ansatzes“ vom Verpackungsmaterial…

Architecture Gathering 2016 – Das interessiert Architekten heute

Am 12. und 13. Oktober fand in München das Architecture Gathering 2016 statt. Mehr als 250 Softwarearchitekten aus unterschiedlichsten Domänen und Firmen kamen zusammen, um viele interessante Vorträge zu hören und Diskussionen zu führen. In diesem Artikel fassen wir unsere Eindrücke und die Highlights zusammen.

Vortrag @ Architecture Gathering 2016, München

Am 12. und 13. Oktober findet in München The Architecture Gathering 2016 statt. Wir beleuchten in unserem Vortrag „Wie finden Softwarearchitekten den Weg zu User Experience? Mit Google Maps!“ den Zusammenhang von Softwarearchitektur und UX und die Zusammenarbeit von Softwarearchitekten und UX Designern.

Historisch gewachsen

Erfolgreiche Software lebt häufig viel länger als ursprünglich gedacht. Kontinuierliche Erweiterungen führen zu einem Zustand, den Praktiker gerne als „historisch gewachsen“ bezeichnen. Das äußert sich in inkonsistenter User Experience, leidender Qualität, steigenden Wartungskosten und mangelnder Innovationsfähigkeit.
Somit stellt sich fast jeder Softwarefirma irgendwann die Frage, wie die eigene Software erfolgreich renoviert werden kann und wie tiefgreifend der Eingriff werden muss oder darf, um auch in Zukunft die Geschäftsziele zu erreichen. Um die Weichen der Renovierung richtig zu stellen ist es notwendig, den tatsächlichen Zustand der Software genau zu analysieren, vor allem weil dieser erfahrungsgemäß deutlich von früheren Plänen und Dokumenten abweicht.