Gründerpreis 2016: Fraunhofer IESE Spin-off wird in Pirmasens ausgezeichnet

Am 29. November 2016 hat unsere Ausgründung, die Osseno Software GmbH, den Gründerpreis 2016 gewonnen. Der Preis ist mit mehreren tausend Euro dotiert und wurde in Pirmasens überreicht. Wir gratulieren dem Gründerteam rund um Dr. Norman Riegel, Dr. Sebastian Adam und Özgür Ünalan zu der tollen Auszeichnung. Sie wird von der Science Alliance gemeinsam mit dem Gründungsbüro Kaiserslautern an junge Unternehmen vergeben, die neben einem innovativen Produkt auch mit einem schlüssigen Geschäftsmodell punkten.

Prof. Dr. Matthias Baum vom Lehrstuhl für Entrepreneurship an der TU Kaiserslautern hielt die Laudatio und betonte, dass für die Ehrung sowohl das Produkt ReqSuite als auch das sich perfekt ergänzende Team entscheidend waren. Die Idee, ein Tool für das Anforderungsmanagement zu entwickeln, hatte CTO Özgür Ünalan schon vor einigen Jahren. Gerne vergleicht er den Nutzen des Werkzeugs mit denen von Navigationssystemen oder Steuererklärungsprogrammen: „Sie müssen nicht jeden Weg kennen und Sie müssen auch kein Steuerexperte sein. Mit entsprechenden Werkzeugen werden Sie trotzdem zuverlässig ans Ziel bzw. zum korrekten Ergebnis geführt.“

Aus zahlreichen Kundenprojekten im Bereich Requirements Engineering kannten die Drei auch viele Wettbewerbsprodukte. Wie das ideale Werkzeug aussehen musste, war daher schnell klar. Mit der Software ReqSuite bietet die IESE-Ausgründung seit 2014 eine neuartige Software für die Anforderungsanalyse und das Anforderungsmanagement an. Im Gegensatz zu anderen Requirements Management Tools ermöglicht ReqSuite auch kleineren Unternehmen oder Unternehmen mit begrenzter Expertise im Anforderungsmanagement, entsprechende Aufgaben in ihren Entwicklungsprozessen erfolgreicher zu bewältigen.

Am 1.1.2015 fiel der offizielle Startschuss für die Osseno GmbH. Schnell waren die ersten Kunden gewonnen, darunter große Unternehmen wie Audi, Trumpf, die WWK Lebensversicherung sowie kleine und mittelständische Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. Osseno wird 2017 in eigene Büroräume ziehen, aber dem Standort Kaiserslautern erhalten bleiben. Die Gründer schätzen das hervorragende Netzwerk des IT-Standortes Kaiserslautern mit Verbünden wie der Science Alliance. Außerdem wollen sie die Nähe zum Fraunhofer IESE beibehalten und auch in Zukunft mit den Forschern in Projekten kooperieren. Für die Zukunft stehen zwei Punkte ganz oben auf der Agenda: Osseno will ReqSuite als Cloud-Lösung bzw. Software as a Service anbieten und das Werkzeug auch international vermarkten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.