Fraunhofer IESE - Blockchain für Unternehmen

Blockchain: Ja oder Nein? Und wenn Ja, wie anfangen?

Das Thema Blockchain wird im Moment viel diskutiert, auch befeuert durch den Hype rund um Bitcoin. Viele Firmen überlegen aktuell, ob es für sie sinnvoll und vielversprechend sein könnte, Applikationen basierend auf einer Blockchain-Technologie zu entwickeln oder zumindest damit zu experimentieren und viele Unternehmen haben damit zumindest rudimentär auch schon angefangen.

Das Problem mit Blockchain in Unternehmen

Es wird zwar viel über Blockchain gesprochen und diskutiert, aber oft fehlt eine gemeinsame Sprache und ein ausreichend tiefes Verständnis zum Thema Blockchain. Darüber hinaus wird die Eignung der Technologie Blockchain oft eher lax diskutiert und auch die methodische Kompetenz für die Entwicklung hochgradig verteilter Applikationen basierend auf Blockchain bei gleichzeitiger Erreichung von Qualitätseigenschaften wie User Experience und Sicherheit ist wenig ausgeprägt. Viele Unternehmen diskutieren das Thema isoliert voneinander im Management und in der Technik, haben dabei aber oft keinen gemeinsamen Wissensstand und kein Zielbild entwickelt.

Hierzu bietet das Fraunhofer IESE methodische Unterstützung an, welche es ermöglicht, sich dem Thema strukturiert zu nähern. So können Unternehmen ein Zielbild entwickeln und werden durch den Prozess bis zur technologischen Umsetzung geleitet. Im Folgenden beschreiben wir, wie die entwickelte Methode Unternehmen helfen kann, die sich mit dem Thema Blockchain auseinandersetzen.

Was brauchen Unternehmen, die sich mit dem Thema Blockchain auseinandersetzen?

  • Klarere Kommunikation und weniger Missverständnisse: Etablierung einer gemeinsamen Sprache im Unternehmen zwischen Management und Technik, um zielstrebig Fortschritte zu machen und Missverständnisse zu vermeiden
  • Höhere Konfidenz bei der Entscheidung für oder gegen Blockchain-Technologie: Möglichst fundierte Entscheidung, ob diskutierte Applikationen und Anwendungsfälle vom Einsatz einer Blockchain Technologie profitieren könnten
  • Zügige Entwicklung einer passenden Architektur durch methodische Unterstützung bei der Entwicklung der Architektur von zukünftigen Blockchain-basierten Applikationen: Vor allem geht es darum, die richtigen Fragen zu stellen und damit überhaupt klar zu machen, welche Entscheidungen in der Architekturdefinition getroffen werden können und müssen

Viele Unternehmen fühlen sich unter Zeitdruck, schneller als der Wettbewerb mit Entscheidungen und eventuell auch Lösungen auf den Markt zu kommen.

Die Lösung für Blockchain in Unternehmen

Das Fraunhofer IESE bietet fundierte Unterstützung für Projektvorhaben mit dem Fokus auf Blockchain-Technologien. Der Rahmen der Lösung ist eine langjährig etablierte und bewährte Architektur- und Software Engineering-Methodik und ein entsprechendes Projektvorgehen. Die Lösung beinhaltet unter anderem die folgenden Bausteine:

  • Eine einheitliche Terminologie, die häufig durcheinander geworfene Begriffe rund um Blockchain sauber definiert
  • Unterstützung der Bewertung der Eignung einer Applikation für den Einsatz von Blockchain-Technologie mit einem Kriterienkatalog
    • Gemeinsam werden entweder existierende Anwendungsfälle des Kunden, die für Blockchain infrage kommen, detailliert und analysiert hinsichtlich der Eignung von Blockchain-Technologie, oder es werden neue Anwendungsfälle mit Hilfe von Kreativitätstechniken überlegt. Dabei fungiert das Fraunhofer IESE als Sparringspartner und Unterstützer und kann die methodische Führung einbringen
    • Dabei geht es vor allem darum, den geplanten Einsatzkontext, die Vertrauensbeziehungen zwischen Parteien rund um die Applikation und die geforderten Qualitätseigenschaften der Applikation zu verstehen und zu bewerten.
    • Es wird eine Entscheidung vorbereitet und getroffen, ob es einen Anwendungsfall gibt, der von einer Umsetzung mit einer Blockchain-Technologie profitiert und den der Kunde prototypisch basierend auf Blockchain-Technologie umsetzen möchte
  • Unterstützung beim Architekturdesign von Blockchain-basierten Applikationen, vor allem durch eine systematische architekturbezogene Aufbereitung von Blockchain-basierten Applikationen und durch einen Katalog von Fragen, die während des Designs zu stellen und zu beantworten sind
    • Gemeinsam wird an der Architektur für die auf einer Blockchain-basierten Applikation zur Umsetzung des Anwendungsfalls gearbeitet. Dabei bringt das IESE seine Erfahrung in der Architekturdefinition und die spezifischen Fragestellungen für das Thema Blockchain ein
    • Unterstützung beim User Experience Design: Hier geht es darum auch das Augenmerk auf die Anwender zu richten. An was muss bei Blockchain-Projekten gedacht werden, sodass die Anwender ein möglichst unkompliziertes und zufriedenstellendes Nutzererlebnis haben?
    • Je nach Kundenwunsch kann das IESE auch bei der prototypischen Implementierung und der Evaluation des Prototyps unterstützen
  • Tiefergehende Informationen zur Blockchain-Terminologie und zur Methode finden Sie in unserer Blog-Reihe
  • Mehr Informationen zu Aktivitäten rund um Blockchain bei Fraunhofer finden Sie hier
  • Informationen zum Fraunhofer Blockchain-Tag am 05.11.2019 finden Sie in einer Nachlese
  • Dieses Video fasst die Highlights des #blockchainDay zusammen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.