Karriere am Fraunhofer IESE - Forschung und Praxis zusammen

Karrierepotenziale in der angewandten Forschung nutzen

Susanne ist Wissenschaftlerin beim Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software-Engineering IESE und arbeitet in der Abteilung „Architecture-Centric Engineering“. Ihr Job kann etwas, was viele andere Jobs nicht können – er vereint mehrere Berufswünsche in einem! Promovieren, arbeiten und gleichzeitig Verantwortung übernehmen, geht nicht – DOCH! Und wie das am Fraunhofer IESE geht, zeigen wir euch, indem wir euch den Arbeitsalltag unserer Kollegin Susanne vorstellen.

Susannes Weg hat nicht – wie bei vielen üblich – von der Uni über einen Studi-Job als Hilfswissenschaftlerin direkt zu uns ans Institut geführt. Nach ihrem Informatik-Studium an der TU Kaiserslautern zog es sie zunächst für fünf Jahre in die Industrie, wo sie für namhafte IT-Beratungen tätig war und im Auftrag ihrer Kunden Individual-Software entwickelte. Nach einigen Jahren orientierte sie sich nochmal um und suchte sich ein Arbeitsumfeld, das es ihr ermöglichte, stärker eigene Ideen zu verfolgen und zu erforschen. Den Praxisbezug zur Wirtschaft wollte sie dennoch nicht verlieren. So kam sie zum Fraunhofer IESE. Denn bei uns, in der angewandten Forschung, wird nicht nur wissenschaftlich gearbeitet, sondern das Wissen auch praktisch angewendet und in die Wirtschaft überführt.

„Zeit, um Lösungen für die echten Probleme in der Praxis zu entwickeln − mit der Möglichkeit, diese Forschungsergebnisse in die Praxis zu überführen“ – das war es, was Susanne am Fraunhofer IESE begeisterte. Obwohl auch das Arbeiten in der Industrie seinen Reiz hatte, sehnte sie sich irgendwann nach einer Arbeitsweise, die mehr Raum für eigene Ideen bot. Trotzdem wollte sie den Praxisbezug zur Wirtschaft nicht verlieren. Und dann kam die Idee: „Die angewandte Forschung von Fraunhofer kann doch beides!“

Forschung und Praxis am Wissenschaftsstandort Kaiserslautern

Da Susanne aus der Pfalz stammt, war ihr das IESE nicht fremd. Bereits schon während eines Schulpraktikums hatte sie die Chance, Forschungsluft bei Fraunhofer zu schnuppern. Nach fünf Jahren IT-Beratung im Rhein-Main-Gebiet führte sie ihr Weg zurück in die Heimat und ans Institut. Nun arbeitet sie in unserer Abteilung für „Architecture-Centric Engineering“ und vereint hierbei gleich mehrere Berufswünsche in einem!
Interessante Forschungs-Projekte finden häufig in Kooperation mit international agierenden Wirtschaftsakteuren statt. Auch die Nähe zur TU Kaiserslautern ist ein besonderer Standortvorteil und bietet jede Menge Spielraum für fachlichen Austausch.

Doch damit nicht genug! Bei Fraunhofer lassen sich nicht nur Berufswünsche hervorragend miteinander vereinbaren. Auch individuelle Karrierepläne fördert das Institut mit speziellen Programmen!

Karriereförderung mit TALENTA

Mit dem Karriereprogramm für Frauen „Fraunhofer TALENTA“ konnte Susanne richtig durchstarten. Das TALENTA-Programm erstreckt sich über eine Laufzeit von zwei Jahren und passt sich an die individuellen Karrierestufen und -ziele der geförderten Wissenschaftlerinnen an. So ist eine zielgerichtete Entwicklung unserer Nachwuchskräfte möglich. Susanne nutzte das TALENTA-Programm, um sich unter anderem auf ihre damals anstehende Promotion zum Thema „Software Architecture Design in Eventually Consistent Software Ecosystems“ vorzubereiten. Seit knapp vier Jahren forscht sie nun zu diesem Thema.

Susanne beschreibt ihr vorletztes Jahr als ihr persönliches „Superjahr“! Sie hat in diesem Jahr Drittmittel für ihr Promotionsthema im großen Umfang gewinnen können: Drei Forschungsprojekte, deren Leitung sie am Institut übernommen hat. Im Projekt Digitale Teams hat sie darüber hinaus die Chance bekommen, die Gesamt-Projektleitung zu übernehmen. In diesem Jahr hat sie außerdem den Best-Paper-Award beim „Doctoral Symposium“, der internationalen wissenschaftlichen Konferenz für Software-Architektur ICSA, erhalten. Ach ja, und nebenbei leitet sie auch noch erfolgreich ein Kundenprojekt im Smart Farming Umfeld…

…wir merken schon: die Zukunft wird bei Susanne ganz schön spannend!
Dabei wünschen wir viel Erfolg!
…und wer glaubt: „Arbeiten, Promovieren und dabei auch noch Verantwortung übernehmen geht nicht!“, dem müssen wir entgegnen mit: „GEHT DOCH!“ Wir sehen: Fraunhofer IESE macht’s möglich!

Na, auch noch auf der Suche nach dem passenden Traumjob? Der Weg zum Ziel könnte sich hinter dem folgenden Link verstecken: http://s.fhg.de/iesejobs

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.